Hausfinanzierung ohne Eigenkapital

Liebe Besucher und Freunde der Familie Stenglein. Wenn ihr unser Forum besucht habt würden wir uns auch über einen kleinen Gruß oder einen Eintrag ins Gästebuch freuen.
Antworten
Finanzierungsvermittler

Hausfinanzierung ohne Eigenkapital

Beitrag von Finanzierungsvermittler » So Aug 11, 2013 21:26

Häuslebauer ohne Eigenkapital

Auf den ersten Blick klingt das Angebot recht lukrativ. Eine Finanzierung des Eigenheimes ohne jegliches Eigenkapital. Der zukünftige Bauherr muss ja nicht unbedingt seine kompletten Rücklagen in den Hausbau stecken. Es ist ja nicht verkehrt für den Notfall und gewisse Umstände noch diverse Mittel verfügbar zu haben. Gibt es denn wirklich Angebote für eine Hausfinanzierung ohne Eigenkapital? Tatsächlich, klingt unglaublich aber es gibt die Möglichkeit. Diese Formen des Kredites nennen sich „Vollfinanzierung“. Zum Teil bewilligen manche Kreditinstitute sogar Darlehen in 105%, 110% bis zu 120% der tatsächlichen Immobiliensumme. Bei der Finanzierung ist ein Umbau-, Ausbau- sogar die Einbauküche oder das Carport ein überlegenswerter Gedanke.
Laut diversen Studien sind solche Angebote der Vollfinanzierung von Häusern auf eine Zielgruppe ausgelegt. Und zwar jungen Familien mit gutem Verdienst. Es ist kein Problem wenn die Ehefrau zwecks Kinderversorgung zu Hause bleibt, wenn der Ehegatte dem entsprechend gut verdient.

Wer will kann sich hier in die Diskussion zum Thema Hausfinanzierung ohne Eigenkapital einklinken: http://www.kreditorum.de/ftopic274.html

Solche Familiensituationen sind keine Seltenheit in Deutschland, und darauf zielen solche Produktangebote. In jungen Jahren haben Familien sicherlich keine Unsummen an Rücklagen gebildet, selbst wenn dann bleiben sie lieber in Reserve um eventuelle Engpässe abzudecken.
Die Bonität, die Zahlungsfähigkeit, spielt natürlich eine Rolle bei einer Hausfinanzierung ohne Eigenkapital. Natürlich ist diese Variante nicht bei jedem potentiellen Kunden möglich. Das ist Fakt und klar zu erwähnen. Nicht alles ist Gold was glänzt. Die Geldgeber bieten solch eine Form des Darlehens an, zu gewissen Preisen. Eine absolute Vollfinanzierung, eventuell sogar noch darüber hinaus trägt ein Risiko für den Kreditgeber mit sich. Das schlägt sich natürlich auf die weit höheren Zinsen nieder als bei einer „normalen“ Finanzierung. Die monatliche Mehrbelastung sollten die Antragssteller wirklich genau durchrechnen. Der Arbeitsmarkt ist zur Zeit nicht so stabil um große Risiken einzugehen. Es kommt ganz klar auf den einzelnen Fall an, welche Verhältnisse im Einkommen gegeben sind und die Chancen den Kredit bis zum Ende bezahlen zu können.
Es muss immer bedacht werden das die Gesamtkosten des Projektes höher sind als bei einer Finanzierung mit Eigenkapital. Allerdings gibt es vielversprechende Chancen so ein Angebot wahrnehmen zu können, die Immobilienpreise sind aktuell im Keller und die Kreditgeber sind dadurch etwas „lockerer“ . Zudem passen sich die Institute dem Markt an und ziehen mit den Angeboten der Konkurrenten mit. Eine Überlegung sind die Finanzierungsangebote ohne eigenes Kapital auf jeden Fall wert.

Antworten